Statements zu Wolters Arbeit

In jedem Fall verdient das Bemühen Wolters, asiatische „Kampfkunst als Therapie“ einzuführen, zu praktizieren und empirisch zu überprüfen, Anerkennung und Unterstützung.“

(Prof. Dr. H. Müller-Dietz, UNIVERSITÄT DES SAARLANDES)

„Tüchtiger Wissenschaftler Wolters“, „klug und kenntnisreich ausgedachtes Training“, „großartiger Lehrer“.

(Prof. Dr. J. Funke-Wieneke, UNIVERSITÄT HAMBURG, FB Sportwissenschaften und FB Bewegungswissenschaften[1])

[1] in: Zweck oder Selbstzweck – Überlegungen zu den erzieherischen Absichten, die mit dem Kampfsport verbunden werden; in: Journal of Martial Arts Research, 2(4) 2019; 1-13

Wolters weist sehr differenziert nach, daß das scheinbare Paradoxon “Karate als Friedenstraining” in Wirklichkeit ein organischer Zusammenhang ist.“

(Prof. W. Nickolai, Kath. FACHHOCHSCHULE FREIBURG, FB Sozialarbeit)

Wolters ist ein herausragender Wissenschaftler und praktischer Experte

(Prof. Dr. W. Ramb, UNIVERSITÄT LÜNEBURG, Sektion Psychiatriebezogene Sozialpädagogik, Ärztl. Direktor der Nieders. Fachklinik f. Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Lüneburg)

„Entwicklung eines wissenschaftlich begründeten eigenen sozialpädagogisch-therapeutischen Ansatzes ist besonders positiv hervorzuheben, mit funktionierender, effektiver Praxis.“

(Prof. Dr. Stimmer, UNIVERSITÄT LÜNEBURG, FB Universitäre Sozialpädagogik)

Bleibt zu hoffen, daß der von Dr. Wolters entwickelte Ansatz “Kampfkunst als Therapie” für viele Bereiche erschlossen wird.”

(Prof. Dr. H. Colla, UNIVERSITÄT LÜNEBURG, Institut für Sozialpädagogik)

Der Ansatz einer von WOLTERS vertretenen „Budo-Pädagogik“ stellt einen vielversprechenden Weg (Do) in der Arbeit mit gewaltbereiten Jugendlichen dar.  

(Prof. Dr. W. Tischner, Fakultät Sozialwissenschaften, TECHNISCHE HOCHSCHULE NÜRNBERG)

 „Die Sozialpädagogik hätte allen Grund, sich mehr solche Vertreter ihres Faches vom Schlage eines JÖRG-MICHAEL WOLTERS zu wünschen, der zu denen gehört, die an vorderster Front der Jugendhilfe mit besonders schwierigen jungen Menschen arbeiten. WOLTERS zeichnet sich als ein Pädagoge mit Mut und Leidenschaft aus, der bei seiner anspruchsvollen Arbeit mit hochaggressiven Jugendlichen in Psychiatrie und Strafvollzug die volle Unterstützung seiner Fachkollegen verdient.“

 (Prof. Dr. W. Tischner, TECHNISCHE HOCHSCHULE NÜRNBERG, Fakultät Sozialwissenschaften)

„I really expect you to continue your work successfully!“

(Tetsuhiko Asai, 9. Dan, Shuseki-Shihan, World Chief Instructor, JAPAN KARATE ASSOCIATION, Japan)

„Ihre Karate- und Karatedo-Arbeit wird auch von den Dan-Kollegen weiterer etablierter und renommierter Fachorganisationen gerne aufgenommen!“

(Victor v.d. Wijngaarden, INTERNATIONAL MARTIAL ARTS FEDERATION; IMAF, KOKUSAI BUDOIN, Tokyo, Japan)