Aktuelles

Budopädagogik-Ausbildung in Schweden

Unter der Leitung der Budopädagogik-Instruktoren (Sebastian Grams und Dr. Wolters) und mit Unterstützung der Budopädagogen Sandra Böttcher (angehende BP-Master) und Helge Grosch (aus Dänemark) wurden eine Woche lang in Schweden Kursteilnehmer aus Deutschland und Österreich in viel Budo-, Psychologie- und Bewegungspädagogik-Theorie und schweißtreibender Übungspraxis ausgebildet.

Intensiv wurden die Wesenselemente des Budo (Bu, Do, Dojo, Reigi, Shitei, Zen) und die Wirkprinzipien (Issho, Onmyodo, Mitsutomoe, 4-Elemente und 5-Wandlungsphasen) in der methodisch-didaktischen Übertragung in pädagogisch-therapeutische Unterrichtskonzeptionen erarbeitet. Dabei gabs wie immer viele Zen-Übungen wie Zazen (Sitzmeditation), mit Kinhin (Gehmeditation), Tai Chi, Zen-Bogenschießen (Yumi-Ya-Kata), Schwertform (Bokken-No-Sho) und exemplarische Yin-Yang-Kata (Ju-Go-Sho) sowie Samu (meditative Arbeit). Viele erlebnispädagogische Spiele und Partnerübungen rundeten das Programm ab.

Es gab bei aller Arbeit und Training zudem Lagerfeuer, Ausflüge, gemeinsames Kochen und Grillen und die ein oder andere Dojo- und Gartenarbeit (Soji).

Lehrerteam: Böttcher, Grams, Wolters, Grosch

Einige Teilnehmer beim Tai Chi

Stimmen der Teilnehmer:

„Viel Input“,
„Intensive neue Erfahrungen“,
„Sehr motivierend“,
„Beste Organisation“,
„Superschöner Ort“,
„Strenge und wertschätzende Leitung“,
„Hochkompetente Vorbilder“…

Start der neuen Weiterbildungen

Berufsqualifizierende Weiterbildung zur Budopädagogin/ zum Budopädagogen

Budopädagogik-Ausbildung erfolgreich gestartet

Der wegen Corona von September 2020 auf Februar 21 verschobene Start fand, ebenfalls Corona geschuldet, jetzt online statt. Und das 1. von 6 Modulen der über eineinhalb Jahre laufenden Kursreihe war gleich über 4 Tage in Vollzeit zum Thema „Budo“.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Deutschland und Österreich von 22 bis 52 Jahre, Trainer, Lehrer und Praktizierende bis 4.DAN von Judo, Aikido, Karatedo, Taekwondo, Jiu-Jitsu und Kempo waren am Ende des Webinars begeistert und voll des Lobes für Inhalt, Verlauf und Leitung der digitalen Schulung.

Unterstützt wurden die Instructoren des Instituts f. Budopädagogik u. -therapie (IfBP), des Internationalen Berufsverbandes der Budopädagoginnen u. Budotherapeuten (BvBP) und des
Kooperationspartners BudoProjekte auch von Ehemaligen und „Master“-Kandidaten, die als Moderatoren die intensiven Gruppenarbeiten betreuten.

Die Auftaktveranstaltung war somit trotz des Mankos fehlender Reallive-Begegnungen und körpernaher Übungen bei dem hohen Engagement der Teilnehmergruppe ein voller Erfolg.   

 

Quereinsteiger-Platz noch möglich!

Neue Veröffentlichung

Kampfkunst als Therapie

Die hier in aktualisierter Neuauflage vorgelegte wissenschaftliche Pilotstudie zur Wirksamkeit von Kampfkunst als Methode zur systematischen Positiv-Beeinflussung von Persönlichkeit und Sozialverhalten legt mit tiefen Erkenntnissen und bahnbrechenden Ergebnissen das Fundament für Philosophie, Pädagogik und Psychologie der Kampfkünste – und professioneller Lehr- und Behandlungskonzepte.

Kampfkunst als Therapie
Die Solzialpädagogische Relevanz asiatischer Kampfsportarten

von Jörg-M. Wolters

Auszeichnung für „hervorragende wissenschaftliche Leistungen“ und Preisverleihung

vom NIEDERS. WISSENSCHAFTSMINISTERIUM

Die Arbeit von Dr. Wolters hat mehrfachen Pioniercharakter. Sein Konzept ist eine sportmethodisch beachtliche Leistung. Wolters beweist seine Expertenschaft überzeugend.

 (Prof. Dr. H. Rieder, UNIVERSITÄT HEIDELBERG, Institut für Sport und Sportwissenschaften)

Die Arbeit von Dr. Wolters hat entscheidende Schrittmacherdienste geleistet.“

(Prof. Dr. D. Rössner, MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG)

Das neue Buch “Budo – Wesen und Wirken der Kampfkunst” von Dr. Jörg-Michael Wolters und Prof. Chris Dorn ist erschienen!

Budopädagogik und -therapie: Wie Kampfkunst hilft und heilt

Am 10.05.2021 ist ein neuer Fachartikel in der Zeitschrift Ursache & Wirkung. Zeitschrift für Gesellschaft, Gesundheit, Spiritualität, Ökologie, Kultur und Politik aus buddhistischer Sicht erschienen.

Corona und psychosoziale Folgeprobleme
Angst, Depression, Gewalt…
Herausforderungen für “Seelsorger”

Ganz aktuell zu den neuen “Lockdown”-Bestimmungen und dem bevorstehenden Weihnachtsfest wird in diesem Artikel auf die seelischen/psychosozialen Folgen der Corona-Pandemie eingegangen, die bisher in der Öffentlichkeit wenig Gewicht bekommen.

Seelische Sorgen, Nöte – und budotherapeutische Hilfe

Am 30.10. 2020 ist ein neuer Fachartikel in der Zeitschrift Ursache & Wirkung. Zeitschrift für Gesellschaft, Gesundheit, Spiritualität, Ökologie, Kultur und Politik aus buddhistischer Sicht erschienen.

Buddhistische Kampfkunst & Psychologie als Lebensweg & Heilkunst

Am 31.05. 2020 ist ein neuer Fachartikel in der Zeitschrift Ursache & Wirkung. Zeitschrift für Gesellschaft, Gesundheit, Spiritualität, Ökologie, Kultur und Politik aus buddhistischer Sicht erschienen.

Titelthema: Budopädagogik – Friedvolle KriegerInnen –

ein Fachartikel der Budopädagogin S. Böttcher, Berlin, in EINBLICK

Am 26.11. 2020 ist ein Fachartikel der Budopädagogin S. Böttcher in der Zeitschrift Einblick – Magazin des CJD Berlin-Brandenburg erschienen.

Neues Seminar

Terminverschiebung!!!

Aufgrund der COVID-19-Pandemie muss das

Seminar Budo meets Shaolin

mit Shihan Jörg Wolters, Shifu Chris Dorn und mit Großmeister Shi Yan Lu (34. Generation Shaolin) verschoben werden.

Wichtige Informationen

Distanzierung von Stader „budopaedagogik“-Seite:

Wir distanzieren uns ausdrücklich von der Karate-Abteilungs-Homepage unter dem irreführenden Namen „Budo-Pädagogik-Stade“ (budo-paedagogik-stade.de), die weder mit unserem Institut für Budopädagogik noch dem Berufsverband der Budopädagogen (www.bvbp.org) etwas zu tun hat. Die Qualität der dortigen Angebote wird von uns in keiner Weise goutiert, da sie in keiner Weise unseren QUALITÄTSSTANDARDS UND GÜTEKRITERIEN entspricht.

Ebenso wenig haben die dort angebotenen Karate-Inhalte etwas mit unserem Stader Partner, der Kampfkunst-Akademie des Shoto Kempo Kai (www.shoto-kempo-kai.de) zu tun, weil sie auch nicht deren hohen Ansprüchen an eine rechte Theorie und Praxis von Budo-Kampfkunst oder traditionellem Karatedo/Kempo sowie der diesbezüglich erforderlichen Qualität der Lehre (im Sinne der Wesenselemente des Budo: Bu, Do, Dojo, Reigi, Shitei, Zen sowie der Prinzipien Shu-Ha-Ri, Omote – Okuden, Ishin-Denshin) und der Lehrer und Meister (im Sinne von Sensei) genügen.

Etwaige Verwechslungen mit uns bitten wir in beiden o.a. Bereichen zu vermeiden. Es bestehen keinerlei fachliche, geschäftliche oder persönliche Beziehungen zu dem Unternehmen, das lediglich an gleichem Ort angesiedelt ist.