Seminare zum Thema Budoptherapie

Budotherapie

Budotherapie ist ein körper(-psycho-)therapeutischer Ansatz auf der Grundlage traditioneller fernöstlicher Kampf-, Bewegungs-und Heilkünste (jap.: Budo) zur Heilung, Linderung oder Prävention von physischen, psychosomatischen und psychischen Krisen, Störungen, Krankheiten, Behinderungen und Leiden.

Dabei kommen die spezifizierenden Wesenselemente (Bu –Kampf, Do –Weg, Dojo –Ort, Reigi –Ritual, Shitei –Beziehung, und Zen –Meditation) sowie die Prinzipien des Budo (Isho –Ganzheitlichkeit, Onmyodo/Yin-Yang –Dualitäts-Harmonie, Mitsutomoe –Dreigliederung, Shidai –4-Elemente (Feuer, Erde, Wasser, Luft), Gokyo –5-Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) und Tokushoku–Wesensgrundlagen) berücksichtigenden Theorien und Praktiken im Kontext störungsspezifischer Behandlungskonzepte in ‘Bewegung, Begegnung und Besinnung’ zur Anwendung.

Übungen zur psychophysischen und psycho-emotionalen Aktivierung, Stärkung und Stabilisierung bei internalisierenden Persönlichkeits-und Verhaltensstörungen bzw. Lockerung, Entspannung und Beruhigung bei externalisierenden Störungsbildern werden in der Budotherapie in Anlehnung an die Traditionelle Chinesische Medizin und Gesundheitslehre (TCM mit Blick auf Meridiane, „Energielenkung“, Ernährung und taoistische Heilgymnastik) speziell aus dem Repertoire klassischer Budo-Systeme wie z.B. Yoga, Tai Chi, Qi Gong, Kung Fu, Aikido, Karatedo, Shoto Kempo, Kyusho-jutsu oder der Arbeit mit Schwert (Iaido) und Stock (Kobudo, Escrima) ausgewählt und zu einem individuellen Behandlungsprogramm zusammengestellt. Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich in sozial-und psychotherapeutischen Kontexten ambulanter, teil-und vollstationärer klinischer Behandlung.

Zielgruppe

Pädagogisch-therapeutische Fachkräfte und Institutionen

Durchführung
Variante: Tagesseminar

Ganztägige Lehrgangsveranstaltung mit Vortrag, Gruppen-und Partnerarbeit, Diskussionsrunden und Handouts

Variante: Wochenendseminar

Sa. u. So. Theorie-und Praxiseinheiten mit Beispielübungen, Gruppen-und Partnerarbeit, Diskussionsrunden und Handouts